Handelsverband Sachsen-Anhalt

 

Pfändungsfreigrenzen für Arbeitseinkommen ab Juli 2015

 Mit Wirkung vom 1. Juli dieses Jahres hat das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz die Pfändungsfreigrenzen angepasst.

Entsprechend der Anhebung des einkommenssteuerlichen Grundfreibetrags wurden die Pfändungsfreigrenzen um 2,76 Prozent angehoben. Ab dem 1. Juli beträgt der monatlich unpfändbare Grundbetrag 1.073,88 Euro (bisher 1.045,04 Euro). Sind gesetzliche Unterhaltspflichten zu erfüllen, erhöht sich dieser Betrag. Die genauen Beträge - auch für wöchentliche und tägliche Zahlweisen - ergeben sich aus der Pfändungsfreigrenzenbekanntmachung 2015 vom 14. April, die im Bundesgesetzblatt vom 27. April 2015 veröffentlicht ist. Den Auszug aus dem Bundesgesetzblatt (S. 618 bis S. 636) können Sie auch in der Landesgeschäftsstelle anfordern.

(HDE 2015-05-04)