Handelsverband Sachsen-Anhalt

Mehr Falschgeld in Sachsen-Anhalt

 Auch in Sachsen-Anhalt gibt es immer wieder das leidige Thema des Falschgeldes.

 Zumeist wird versucht, mit den Blüten in kleineren Geschäften oder aber bei starkem Kundenandrang sowie an Verkaufsständen und kleineren Gaststätten oder Imbissständen zu bezahlen, worauf Wechselgeld ausgehändigt wird. Häufig werden diese Geldscheine erst bei der Einzahlung bei Geldinstituten als Fälschungen erkannt und eingezogen. Bekanntermaßen trägt der Händler den Verlust.

 Falschgeld erkennen

 Doch Falschgeld ist leicht zu identifizieren:

Bei den derzeit im Umlauf befindlichen gefälschten Geldscheinen fehlt en zum Teil die Wasserzeichen oder der Prägedruck oder es sei eine abweichende Farbgestaltung vorhanden gewesen. Selbst einseitig kopierte Banknoten seien schon in Umlauf gekommen.

 Die Polizei bittet alle Händler, insbesondere aber

die Geschäftsinhaber kleiner Geschäfte und deren Angestellte um erhöhte Aufmerksamkeit bei der Entgegennahme von 50 bzw. 20 Euro-Scheinen.

 Auf den Euro-Banknoten befinden sich mehrere Sicherheitsmerkmale, mit denen ihre Echtheit überprüft werden kann. Mit einem zweistufigen Schnelltest können Sie die Mehrzahl der Fälschungen schnell feststellen.

 

 Euro-Banknoten (neue und alte Scheine) im Schnelltest prüfen

 Fühlen

Lassen Sie beim Entgegennehmen der Banknoten bei den alten Scheinen (erste Serie) die EZB-Kürzel und das Trapezfeld bzw. bei den neuen Scheinen (Europa-Serie) die große Wertzahl zwischen Daumen und Zeigefinger einer Hand durchgleiten.

Sie sollten ein Relief spüren.

 

 Kippen

 

Mit einer Kippbewegung aus dem Handgelenk können Sie weitere Sicherheitsmerkmale überprüfen:

» Im Hologramm auf der Vorderseite der 5- bis 20-Euro-Noten wandern beim Kippen parallele Streifen aus Regenbogenfarben aufwärts bzw. abwärts.

» Im Hologramm-Patch auf den 50-bis500-Euro-Scheinen bewegen sich konzentrische Kreise einwärts bzw. auswärts.

» In der Wertzahl links unten auf den Scheinen der neuen Europa-Serie wandert ein heller Balken aufwärts bzw. abwärts, außerdem wechselt die Wertzahl die Farbe.

» Auf der Rückseite der 5-bis 20-Euro-Banknoten wird der Glanzstreifen sichtbar.

» Auf den 50-bis 500-Euro-Scheinen ändert die Wertzahl rechts unten ihre Farbe

 

 Ab 25.11.2015 soll nach den bereits eingeführten neuen 5–EURO- und den 10–EURO-Banknoten der neue 20-EURO-Schein in Umlauf gebracht und durch erhöhte Sicherheitsmerkmale den Geldfälschern das Handwerk erschwert werden.

 Weitere Infos auf der Internetseite der Bundes-

Bank sowie unter

 www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/falschgeld